Dell Vostro 1510 und WLAN

WLAN und Linux sind i.d.R. etwas kniffeliger, so auch beim Dell Vostro 1510. Bei meiner Konfiguration des Notebooks ist ein Chip von broadcom für das WLAN zuständig. Da ist man zwar noch auf proprietäre Treiber (STA) angewiesen - aber es funktioniert. Der Chip ist ein BCM4312, rev 01 (14e4:4315).

Ubuntu

Der erste Versuch galt Ubuntu - kurzfristig noch die Distribution auf dem Notebook. Nach der Hardwareerkennung war mir ein schnelles Erfolgserlebnis vergönnt: Ubuntu erkennt den passenden Treiber und installiert diesen. Der Haken an der Sache: das geht nur bei einem unverschlüsseltem Netzwerk. Ist das Netzwerk mit WEP, WPA oder WPA2 gesichert, merkt das Ubuntu zwar, kann aber immer nur kurzfristig (für etwa drei Sekunden) eine Verbindung herstellen - auch auf der Konsole bei direkter Benutzung von wpa_supplicant. Nachtrag: in der Readme des Herstellers ist dieses Verhalten unter "known issues" beschrieben. Es heißt, der Fehler läge bei wpa_supplicant; ein Neustart von wpa_supplicant würde das Problem beheben - ungetestet.

gentoo

Bei dieser Distribution bin ich hellauf begeistert, wie einfach es sein kann, WLAN einzurichten. Folgende Kerneleinstellungen vornehmen:

CONFIG_WIRELESS_EXT=y
CONFIG_WIRELESS_EXT_SYSFS=y 
CONFIG_IEEE80211=m 
CONFIG_IEEE80211_CRYPT_WEP=m 
CONFIG_IEEE80211_CRYPT_CCMP=m 
CONFIG_IEEE80211_CRYPT_TKIP=m 
CONFIG_WLAN_80211=y 
CONFIG_NET_PCMCIA=y

Kernel neu bauen

cd /usr/src/linux
make 
make modules 
make modules_install 
cp arch/x86/boot/bzImage /boot/

Treiber von der Herstellerseite herunterladen und entpacken - z.B. nach /usr/src/wlan/. Dabei unbedingt die richtige Version (x86 oder x86_64) erwischen. Im Verzeichnis, in dem auch "Makefile" liegt folgende Befehle ausführen:

make -C /lib/modules/$(uname -r)/build M=$(pwd) clean 
make -C /lib/modules/$(uname -r)/build M=$(pwd)

Wenn dann keine Fehlermeldung ausgegeben wurde, sollte im Verzeichnis die Datei wl.ko vorhanden sein. Die muss nach /lib/modules/$(uname -r)/ kopiert werden.

cp wl.ko /lib/modules/$(uname -r)/ && depmod

Zum Schluss noch in /etc/modules.autoload.d/kernel-2.6 die Zeilen ergänzen:

ieee80211_crypt_tkip 
wl N

Neustarten - fertig. Als Netzwerkmanager empfehle ich wicd - super Programm und angenehme Alternative zum NetworkManager. WEP, WPA, WPA2 oder unverschlüsselt - alles funktioniert.

You may also like...